Tafel Welzheim unter neuem Dach

Die AWO Welzheim übergibt die Rechtsträgerschaft für den Tafelladen in der Bahnhofstraße 3 an den neu gegründeten Verein Welzheim.

Tafel Welzheim e.V.
Tafel Welzheim e.V.

Die Tafel wird künftig als eigener Verein „Tafel Welzheim“ geführt. Die Gründungsversammlung des neu gegründeten Vereins fand am Mittwoch, 9. September, im Ratssaal des Rathauses in Welzheim statt. Bürgermeister Thomas Bernlöhr begrüßte die Gründungsmitglieder und erwähnte in diesem Zusammenhang die bisherige Unterstützung des Tafelladens durch die Stadt. Auch für die Zukunft sicherte er dem neu gegründeten Verein weiterhin die Unterstützung zu.

Neun Gründungsmitglieder nahmen an der Vereinsgründung teil. Nach ausgiebiger Diskussion über die Notwendigkeit einer Vereinsgründung und einer dazugehörigen Satzung konnte sowohl die Vereinsgründung als auch die Satzung einstimmig beschlossen werden. Zweck des Vereins ist die Unterstützung hilfsbedürftiger Personen im Raum Welzheim durch eine eigenständige Tafel.

Die bisher unter der Trägerschaft der AWO Welzheim geführte Tafel wird von dem neu gegründeten Verein weitergeführt. Vorsitzender des neuen Tafelvereins wurde Karl-Heinz Lindauer, Zweiter Vorsitzender Heinrich Beier, Schatzmeister Brunold Rudnick, Schriftführer des neuen Vorstandes wurde Anton Beck. Die Ladenleiterinnen heißen Sabine Eichhorn-Friedrich und Barbara Schmückle. Kassenprüfer wurden Sibylle Kessler-Grau und Friedemann Fuchs. In den Beirat wurde Thomas Barth gewählt. Alle wurden einstimmig gewählt. Der Mitgliedsbeitrag wurde auf 25 Euro jährlich festgelegt. Die aktiv in der Tafel ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind von der Beitragszahlung befreit.

Anzahl der Tafelkunden wird immer größer während Corona-Pandemie

Sobald die Gemeinnützigkeit vom Finanzamt bestätigt ist und die Eintragung ins Vereinsregister vorliegt, werden die notwendigen Übernahmeverhandlungen mit der AWO geführt. Der neu gewählte Vorstand des Vereins Tafel Welzheim bedankt sich bei der AWO, die als Träger die Tafel sowohl bei ihrer Gründung vor über zwei Jahren als auch beim anschließenden Betrieb unterstützt hat.

„Ebenso bedanken wir uns bei der Aktion Mensch für die gewährte Summe von 40 000 Euro, wodurch die Welzheimer Tafelkunden wöchentlich mit Warengutscheinen versorgt wurden“, so Karl-Heinz Lindauer. Diese Aktion konnte über fünf Monate durchgeführt werden und muss nun leider beendet werden. Die Anzahl der Tafelkunden hat seit Beginn der Corona-Pandemie deutlich zugenommen, und die Waren der Tafel stehen nicht immer in ausreichender Menge zur Verfügung.
Auch unter neuer Führung ist die Tafel auf die Unterstützung von Privatpersonen, Gewerbetreibenden und Einrichtungen in Welzheim angewiesen. Warenspenden für die einkaufsberechtigten Kunden der Tafel sind weiterhin eine wichtige Notwendigkeit. Vor allem Milch, Zucker, Öl, Salz, Reis sind besonders erwünscht!

Die größte Herausforderung für den Vorstand der Tafel ist die Anschaffung eines Kühlfahrzeuges. Diese ist vor allem der zunehmenden Hitze in den Sommermonaten geschuldet. „Einige bedeutende Sponsoren der Tafel haben dafür bereits ihre finanzielle Unterstützung zugesagt“, sagt Lindauer. Die Tafel ist montags, mittwochs und freitags geöffnet, und Waren können am Vormittag oder Nachmittag zu den Öffnungszeiten abgegeben werden. „Gerne holen wir die Waren auch ab.
Setzen Sie sich dazu bitte mit uns unter der Telefonnummer 0 71 82/9 35 55 90 oder der E-Mail tafel-welzheim@web.de in Verbindung“, so der Vorsitzende. Wer helfen und an einem Tag vormittags oder nachmittags für drei Stunden mitarbeiten möchte, sei willkommen. Trotz der im Augenblick notwendigen Schutzmaßnahmen herrsche unter den Tafelteams eine lockere und entspannte Atmosphäre. Die Kontaktdaten findet man auf der Homepage unter http://www.tafel-welzheim.de/kontakt.

Martin Büser: „Dem neuen Verein wünsche ich alles Gute“

Die AWO Welzheim wird die Rechtsträgerschaft für den Tafelladen in der Bahnhofstraße 3 übergeben an den neu gegründeten Verein „Tafel Welzheim e.V.“ – so der Beschluss der Mitgliederversammlung der AWO. Im März 2018 hatte die Mitgliederversammlung der AWO beschlossen, die Trägerschaft für den neuen Tafelladen zu übernehmen. In der Gründungszeit hatte sich die AWO stark für den Tafelladen engagiert. Im ersten halben Jahr nach der Eröffnung wurde die Tafel Welzheim noch geführt als Außenstelle der Tafel Schorndorf, die ebenfalls von der AWO getragen wird. Die Schorndorfer Tafel hatte als Modell der Welzheimer Tafel gedient. Seit 2019 ist die Tafel Welzheim selbstständiges Mitglied im Landesverband und im Bundesverband der Tafeln.

Dank des außerordentlich großen Engagements der Tafel-Mitarbeiter und der großen Zahl der Spenden war der Tafelladen schon bald nicht mehr angewiesen auf die Unterstützung der AWO. Die wirtschaftliche Entwicklung übertraf die Erwartungen. Der Vorstand hatte die wirtschaftliche Selbstständigkeit des Tafelladens zwar sichergestellt. Dennoch drängte die Leitung der Tafel den Vorstand, unabhängig vom Trägerverein zu werden.

Der Vorstand hätte gerne gesehen, wenn der Tafelladen bei der AWO geblieben wäre, weil die Versorgung von Bedürftigen eine Aufgabe der AWO ist. „Ich lege diese Aufgabe nun aus unseren Händen in die Hände der Tafelmitarbeiter, die das weiterhin sehr gut machen werden. Dem neuen Verein Tafel Welzheim e.V. wünsche ich alles Gute“, so der Vorsitzende der AWO Martin Büser.

Auf dem Bild von links: Anton Beck, Brunold Rudnick, Heinrich Beier, Karl-Heinz Lindauer, Friede- mann Fuchs, BM Bernlöhr, Barbara Schmückle, Sibylle Kessler-Grau, Thomas Barth, Sabine Eichhorn- Friedrich. Foto: Privat

© Die inhaltlichen Rechte bleiben dem Verlag vorbehalten. Nutzung der journalistischen Inhalte ist ausschließlich zu eigenen, nichtkommerziellen Zwecken erlaubt.